Segler-Club Gothia e.V.

SC Gothia, Ostern und Corona – ein Update

Terrasse des SC Gothia zu Ostern 2020 - Photo © W. Klein, April 2020

Terrasse des SC Gothia zu Ostern 2020 – Photo © W. Klein, April 2020

In diesen Tagen des von staatlichen Stellen aus gutem und nachvollziehbaren Grund verfügten Einschränkungen der Bewegungs- und Kontaktfreiheit der Bevölkerung in Berlin und ganz Deutschland fangen wir das Update der Website des SC Gothia mit einigen Bilder vom Clubgelände und unserer Hafenanlage an.

Hafenanlage des SC Gothia zu Ostern 2020 - Photo © W. Klein, April 2020

Hafenanlage des SC Gothia zu Ostern 2020 – Photo © W. Klein, April 2020

Die letzten Wochen haben gezeigt, dass die Kommunikation innerhalb der Gemeinschaft des SC Gothia nicht an Treffen der Mitglieder am Mittwoch im Club gebunden ist. Viele Kameradinnen und Kameraden nutzen insbesondere ihre Smartphones, um untereinander per Whatsapp, Facebook, Skype oder SMS (ja, gibt es noch) in Kontakt zu bleiben. Und natürlich kann man mit dem Smartphone auch noch telephonieren, einige Mitglieder haben Facetime oder andere Videotelephon Apps für sich entdeckt 😉 Und per E-Mail informiert der Vorstand regelmäßig die Mitglieder per Newsletter, welche seinerzeit ihre Zustimmung zu dieser Art des Kontaktes zwischen Vereinsführung und Mitglied gegeben haben. Ich gehe fest davon aus, dass die Bitte um Aufnahme in den Verteiler des Newsletters des SCG durch die Geschäftsstelle zügig umgesetzt wird.

Anfang April wirbelt eine Meldung des BSV die Segelgemeinschaft auf, in der angekündigt wurde, dass Segelvereine zwar Sportstätten sind, dort aber abweichend von z.B. einem Judoverein in der Regel kein Körperkontakt zwischen den Sportler stattfindet und der Abstand von 1,5 m untereinander durchaus zu gewährleisten ist. Und das diese Sicherheitsabstand auch beim Abslippen und erst recht beim Segeln auf dem Wasser ohne Probleme einzuhalten ist. Die Politik hat sich mit der “wir scheren alles über einen Kamm Methode” auf der einen Seite leicht gemacht, aber es wirft natürlich Fragen auf, weshalb z.B. die Durchführung von Arbeiten am Unterwasserschiff durch einen externen Dienstleister auf dem Gelände einer gewerblichen Marina zulässig ist, dass Arbeiten am eigenen Boot auf dem eigenen Clubgelände unabhängig von Sicherheitsabstand aber verboten ist. Jedenfalls war die Senatsverwaltung von dem Vorgehen von Wasserschutzpolizei und BSV nicht sehr angetan und die entsprechende Meldung waren ruckzuck von den Website des BSV wieder runter. Selbstverständlich sind wir als Sportler mit den anderen Sportarten solidarisch, aber es macht wenig Sinn, wenn man Äpfel mit Birnen gleich setzt und dahalb die Ausübung des Segelsportes analog zur Einstellung des Spielbetriebes von z.B. Fuß- oder Handball anordnet. Radfahren solo erlaubt, aber das Segeln eines Laser alleine nicht? Logisch wohl kaum, oder?

Hafenanlage des SC Gothia - Photo © K.Kuke, April 2020

Hafenanlage des SC Gothia – Photo © K.Kuke, April 2020

Hier zur Kenntnis die letzten Informationen vom Vorstand des SC Gothia an die Mitglieder, welche die meisten wohl schon als E-Mail erhalten haben:

Liebe Mitglieder,

ich hoffe Ihr seid gesund und halbwegs munter über die Osterfeiertage gekommen. Im Anhang findet Ihr heute ein Schreiben des BSV Vorsitzenden und natürlich geht es um Corona.

Die gewohnte Speisekarte unserer Gastronomie, zuletzt nur noch als Catering möglich, aber leider unrentabel, wird es  vorerst nicht mehr geben. Hoffen wir, dass wir in ein paar Wochen im Newsletter wieder die Wochenkarte versenden können.

Ich hänge Euch noch ein Bild der Scharfen Lanke im Ausnahmezustand an. Toller Wind und keine Segelboote auf dem Wasser… aber auch das wird sich wieder ändern.

Bis dahin bleibt bitte geduldig und gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Karin Kuke
Schriftführerin

Schreibe einen Kommentar